Bei meinem nächsten Job werde ich vorgeben, ein Kind zu haben, damit ich das Büro jederzeit verlassen kann, wie alle anderen mit Kindern.

Morgens verschlafe ich nie. Ich stelle einen Wecker, einen Ersatzwecker und dann gibt es noch ein Kind, das immer pünktlich Radau macht.

Ich glaube, die meisten Eltern müssen sich darüber im Klaren sein, dass es absolut keine Geheimnisse gibt, die ihr Kind nicht über sie im Klassenzimmer erzählt.

Es geht nichts über den magischen Moment, in dem ihr Kind ruhig in seinem Zimmer spielt, weil es gerade echte Käfer mitgebracht hat, um seine imaginäre Eidechse zu füttern.

Offenbar ist das durstigste Wesen auf der ganzen Welt immer ein Kind, dem man schon hundertmal gesagt hat, es solle zurück in sein Bett gehen.

Manchmal sehe ich mein Kind an und denke: “Das habe ich gemacht!”, und manchmal sehe ich es an und denke: “Das habe ich gemacht?”

Als Kind: “Du hast Hausarrest!” Als Erwachsener: “Ihr Paket kommt zwischen 8 und 18 Uhr.”

Früher: Baue ein Haus. Pflanze einen Baum. Zeuge ein Kind. Heute: Komm irgendwie durchs Leben ohne wahnsinnig zu werden!  

Das Kind meines Freundes fragte mich, ob ich irgendwelche Spiele auf dem Handy hätte, also ließ ich ihn meiner Ex schreiben.

Das Kind war mit der Schule im Ausland. Früher gab’s ne Postkarte. Heute: “Die 5€ für das zusätzliche Datenvolumen werden zum 1. abgebucht.”

Seit meine Eltern Computer und Smartphones haben, habe ich eine ungefähre Vorstellung davon, wie anstrengend ich als Kind war.

Mein Haus könnte zu 99% mit Fliesen ausgestattet sein, und mein Kind würde trotzdem direkt auf den Teppich kotzen.